Praxis

Aufsicht

Bitte warten Sie mit dem Übungspflügen so lange, bis Sie ihre Übungsflächen vom Aufsichtspersonal zugewiesen bekommen haben! Übungspflügen ist außerhalb der ausgewiesenen Zeiten nicht gestattet, wenn nicht anders mit dem Verwaltungsvorsitzenden abgestimmt.

Fluchtstäbe

Jeder Teilnehmer erhält 3 offizielle Fluchtstäbe. Andere Fluchtstäbe sind nicht erlaubt. Die Fluchtstäbe werden zu Beginn des offiziellen Übungspflügens ausgehändigt.

Auslosung der Übungsparzellen

Die Auslosung der Übungsparzellen wird am Samstagabend, 25.08.2018, stattfinden.

Einweisung der Wettkampfteilnehmer

Nach der Auslosung der Übungsparzellen, werden die Wettbewerber Informationen zu den Übungsflächen, Regeln und Verstöße erhalten. Die verantwortlichen Teams für den Rangierbahnhof, die Übungsordner, das Pfluginspektionsteam und die Verwaltungsvorsitzenden werden vorgestellt. Wettkampfteilnehmer MÜSSEN anwesend sein. Trainer, Wettkampfrichter und Gremienmitglieder wird empfohlen teilzunehmen.

Sicherheit

Die Prävention jeglicher Unfälle, insbesondere Körperverletzungen oder Beschädigungen von Landmaschinen und Grund, ist von zentraler Bedeutung. Den Anweisungen der Einweiser, Aufseher und Festumzugsdirektoren IST UNBEDINGT FOLGE ZU LEISTEN. Wettbewerber müssen mit Sanktionen rechnen, sollten sie während der Übungszeit gegen die Sicherheitsregeln verstoßen.

Nationale Sicherheitsanforderungen: Keine Arbeiten mit angehobenem Pflug! Der PFLUG MUSS auf dem Boden stehen oder gestützt werden.

Die WPO verpflichtet sich zur Um- und Durchsetzung des Grundsatzprogramms des Gastlandes und die Verwaltungsvorsitzenden gewährleisten, dass die folgenden Sicherheitsregeln streng durchgesetzt werden:

  • Auf Traktoren und Pflügen sind keine Passagiere erlaubt.
  • Traktoren sollten vorzugsweise mit Sicherheitskabinen oder Überrollbügeln ausgestattet sein.
  • Schutzbrillen und Handschuhe müssen beim Zuschnitt, Schärfen und Schleifen der Maschinen getragen werden.
  • Augenschutzschilder und/oder vorzugsweise Schweißkabinen sollten bei elektrischen Schweißarbeiten benutzt werden um das Blendungsrisiko für alle zu minimieren.
  • Elektrische Ausrüstung ist ordnungsgemäß anzupassen und zu installieren. Besondere Vorsicht ist im Umgang mit Verlängerungskabeln geboten, sodass Traktoren und andere Fahrzeuge nicht darüberfahren.
  • Die scharfen Kanten abstehender Scheibenschare müssen abgesichert werden.
  • Alle Pflüge müssen mit Stützen ausgestattet sein, wenn ein Wettbewerbsteilnehmer darunter arbeitet.
  • Traktor Ersatzreifen, die nicht am Traktor montiert sind, müssen flach aufs Vorgewende gelegt werden.

Den Anweisungen der Einweiser und Festumzugsdirektoren MUSS FOLGE GELEISTET WERDEN! 

VORSICHTSMASSNAMHEN SIND ZU ERGREIFEN UM UNFÄLLE ZU VERHINDERN! DEN VORSCHRIFTEN IST FOLGE ZU LEISTEN!

Maschinenhof

Der verfügbare Maschinenhof befindet sich auf den Flächen des Hofguts Einsiedel nahe den Pflügerparzellen. Er wird zu festen Zeiten während der Veranstaltung geöffnet sein. Traktoren werden nur im Maschinenhof geparkt. Dieser wird nachts von Sicherheitspersonal bewacht. Die Werkstatt ist nicht weit vom Maschinenhof entfernt.

Übungsfelder

Die Übungsfelder befinden sich nahe der Wettbewerbsfläche auf Hofgut Einsiedel.

Übungsfläche vor dem offiziellen Übungspflügen

Das Gastgeber-Organisationskomitee steht bei der Organisation von Übungsflächen vor dem offiziellen Übungspflügen unterstützend zur Seite.
Die inoffizielle Übungsfläche ist der Wettbewerbsfläche sehr ähnlich.

Kosten für zusätzliche Übungsflächen:

  • 1. Fläche / Land: 200 € (Preis pro Fläche)
  • 2. Fläche / Land: 200 € (Preis pro Fläche)
  • Weitere Flächen: 100 € (Preis pro Fläche)

Vorbereitungen für Rücktransport

Montagmorgen, 03.09.2018, ab 07:00 Uhr.